Kategorie: Mentale Stärke, Persönlichkeit, Lebensinhalte

Blog-Artikel von Dirk-Oliver Lange über Mentale Stärke, Persönlichkeitsentwicklung und Lebensformen.

Sag JA zum NEIN

Sag JA zum NEIN

Diesen Impuls habe ich für diese Woche in meinem Lebensfreude-Kalender entdeckt. Kurz und knapp bringt er auf den Punkt, warum NEIN sagen so wichtig ist.

„Nein sagen schützt dich davor, dich zu überfordern und ausgenützt zu werden. Erlaube dir, mit dem Nein eine Grenze zu setzen, wenn du nur ungern Ja sagen willst. Bedenke: Ein ja zur Übernahme einer zusätzlichen Arbeit geht einher mit einem Nein zu deinen Bedürfnissen und Zielen. Du bist nicht egoistisch, wenn du im Einklang mit deinen Bedürfnissen lebst. Deshalb: Pass auf, dass du nicht Nein zu dir selbst sagt, wenn du zu anderen Ja sagst. Sonst hast du das Nachsehen.“

Lass diesen Impuls auf Dich wirken und wende ihn am besten sofort an. Du wirst erleben, wie sich Dein Leben spürbar ändert. Und zwar zum Positiven.

Quelle: Lebensfreude-Kalender 2018 © PAL Verlagsgesellschaft mbH, Mannheim

Weiterlesen
Die Angst anzufangen…

Die Angst anzufangen…

Millionen Menschen wünschen sich ein Leben, das für sie lebenswerter ist. Viele – und es werden immer mehr – machen sich auf die Reise zu ihrer eigenen Persönlichkeit. Ein Bruchteil davon bleibt seinem Weg treu.

Jüngst sagte ein Klient im Informationsgespräch zu mir: „Ich habe so viele Ideen und Wünsche, ich weiß einfach nicht wie ich anfangen soll. Am Ende lasse ich dann alles beim Alten.“ Geht es Ihnen genauso?

Der Wunsch nach Veränderung ist groß – die Angst vor Veränderung ist größer. Veränderung bedeutet für unser Gehirn Gefahr und Unsicherheit. Die Kraft der eigenen Komfortzone wird körperlich unangenehm spürbar. Jahrzehntelang haben wir unser Leben auf Sicherheit aufgebaut. Gespart, in die Rente eingezahlt, Häuser gebaut und was sonst noch alles für das Sicherheitsgefühl getan wurde. Und dann, ganz plötzlich für die meisten Menschen, ändert sich unsere gesamte Gesellschaft. Es konnte ja auch keiner Ahnen, dass es möglich ist, dass eine Bank Pleite geht. Mein Auto nicht das hält, was versprochen wurde. Airlines in die Insolvenz gehen. Mein Unternehmen mich entlässt – aus welchen Gründen auch immer.

Die einzige Sicherheit die es gibt ist, dass es keine Sicherheit mehr gibt. Und zugleich die Möglichkeit seine Eigenverantwortung zu erhöhen. Bei einigen wirkt eine unvorhergesehene Situation wie ein „Arschtritt“. Plötzlich ist der Leidensdruck groß genug. Kein Platz mehr für Ausreden. Kein Platz mehr für Bequemlichkeit. Viele sprechen davon durch mehr Eigenverantwortung ein ganz neues Leben geschenkt bekommen zu haben. Was vorher Probleme waren, entpuppt sich plötzlich als Chance.

Die äußerlichen Umstände sind jedoch nachrangig. Die größten Steine die uns in den Weg gelegt werden sind wir selbst. Bereit sein das eigene Leben aus einer neuen Sichtweise, einem neuen Blickwinkel zu sehen. Bereit sein am Anfang auf einiges zu verzichten, was sich später gar nicht als Verzicht herausstellt, sondern als Antriebsstoff. Die Angst überwinden neue Wege zu gehen. Die eigene Komfortzone ist wie ein goldener Käfig der Bequemlichkeit. Wer sich nicht auf den Weg macht, kann Chancen und Möglichkeiten nicht erkennen, denn das Gehirn hat gar keine Veranlassung aktiv zu werden. Oder öffnen Sie die Haustür, obwohl es gar nicht geklingelt hat?

Warum ist für viele der Anfang so schwer? Stellen Sie sich Ihre persönliche Entwicklung wie einen Zug vor der im Bahnhof steht. Der größte Energieaufwand – auch Momentum oder Impuls genannt – wird benötigt, um den Zug in Bewegung zu bringen. Tonnen an Gewicht müssen aus dem Stand in die Bewegung gebracht werden. Sobald der Zug rollt, wir es immer leichter und der Energieaufwand geringer. So fühlt es sich auch für uns Menschen an. Gefühlt Tonnen schwerer Ballast, untermauert durch jede Menge Ausreden warum etwas nicht geht, sorgen dafür, das unser Zug des Lebens im Bahnhof stehen bleibt. Vor dieser Unbequemlichkeit der eigenen Ehrlichkeit kapitulieren viele. Was ist die Lösung? Hilfe annehmen und sich Experten suchen die Fragen stellen, die man sich selbst nicht stellen würde. Mit Menschen sprechen die diesen Weg schon hinter sich haben und von deren Erfahrungen lernen.

Eine Blockade steht an der Spitze unserer Unbeweglichkeit. Nicht bereit sein in sich selbst zu investieren. Durch unsere Wegwerfgesellschaft wurden wir so geprägt für allesmögliche Geld auszugeben, was uns eine kurzfristige Befriedigung gibt, aber nicht in unsere persönliche Entwicklung zu investieren. Und unter Investition verstehe ich zwei Dinge:

1. Zeit: Der Deutsche schaut statistisch 3,5 Stunden pro Tag Fernsehen. Dies sind im Monat rund 105 Stunden Lebenszeit. Welche nachhaltige Änderung meines Lebens hat mir Fernsehen gebracht und wie hätte ich zumindest einen Bruchteil dieser Zeit in meine persönliche Entwicklung investieren können? Sagen Sie nie wieder: Ich habe keine Zeit, sondern seien Sie ehrlich und sagen Sie: Ich nehme mir keine Zeit für mich. Ich bin mir sicher Ihnen fallen eine Menge Beispiele ein, welche Zeit Sie sinnvoller nutzen können.

2. Geld: Es ist noch zu wenig in den Köpfen angekommen, sich mit dem Thema Geld auseinander zu setzen. Sich einen Überblick verschaffen, wie viel Geld ich für nicht notwendige Dinge ausgebe, statt dies in die eigene Weiterbildung und den persönlichen Vermögensaufbau zu stecken.

Hier meine Empfehlung für einen ersten Schritt zu mehr Klarheit: Das Buch des Geldexperten Andreas Enrico Brell – More than Money – Wie Sie Ihre Beziehung zu Geld verändern und glücklicher leben. Erhältlich bei Amazon: http://amzn.to/2hl8rbV

Die Investition in Seminare, Coaching, Training, Online-Angebote zur Weiterbildung und vieles mehr ist immer eine Investition in die eigene Persönlichkeit, die sich amortisiert und um ein Vielfaches auszahlt. Davor steht jedoch die Erkenntnis. Welche Weiterbildung bietet Ihr Unternehmen an? Wer nicht fragt, bekommt nichts. So ist es nun mal.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen einen Impuls geben kann endlich den ersten Schritt zu gehen. Schreiben Sie mir von Ihrem „ersten Schritt“ und Erfahrungen. Viele haben es schon geschafft und Sie schaffen es auch. Da bin ich mir ganz sicher!

Jetzt anfangen mit meinem Mentalcoaching Programm – Erfolgreich beginnen seinen eigenen Weg zu gehen

Herzlichst, Dirk-Oliver Lange

Dirk-Oliver Lange ist Experte die Kraft der Emotionen für Mensch und Unternehmen sichtbar zu machen und erfolgreich einzusetzen. Seit mehr als 20 Jahren vermittelt er seine Expertise durch Vorträge, Seminare und Mentalcoaching einzelner Mitarbeiter, Gruppen und Privatklienten.

Mehr über mich

Weiterlesen
So schmieden Sie Ihren Persönlichkeitserfolg

So schmieden Sie Ihren Persönlichkeitserfolg

Glück und Erfolg ist kein Zufall. Jeder kann sein Erfolgsglück selbst in die Hand nehmen, wenn er nur will. Zu 50% ist uns das Erfolgsglück in die Wiege gelegt, aber 50% unseres Erfolgsglücks bestimmen wir selbst mit unserem Handeln und unseren Einstellungen, unseren Gewohnheiten und unserem Bewusstsein.

Erfolgsglück

Was ist das eigentlich? Sich all die Dinge leisten zu können, von denen man schon immer geträumt hat? Oder Urlaub haben und einfach die Seele baumeln lassen? Leistung erbringen und erfolgreich sein? Nie mehr arbeiten müssen und tun und lassen können, was man möchte? Eine Partnerschaft oder eine Familie haben und gemeinsam schöne Dinge erleben?

Befolgen Sie diese zehn Lektionen, ein Crashkurs mit allem, was im Leben wichtig ist – und werden Sie glücklich!

Erfolgs-Lektion Nr. 1: Selbsterkenntnis üben und Entscheidungen treffen

Hierfür brauchen Sie etwas Zeit und einen Zettel. Notieren Sie, welche Dinge Sie derzeit belasten. Seien Sie ehrlich zu sich selbst, denn es geht um Ihr Erfolgsglück. Wichtig: Denken Sie noch nicht über die Lösung nach, sondern sammeln Sie nur Gefühle, die Sie derzeit belasten.

Fertig?

Dann besteht Ihre Aufgabe einzig darin, die Entscheidung zu treffen, von nun an „erfolgreich“ zu sein oder weiterhin in der Komfortzone des Unglücklich sein und Mittelmaß zu bleiben.

Erfolgs-Lektion Nr. 2: Ziele setzen und positive Gewohnheiten erzeugen

Sie haben sich entschieden, glücklich zu sein? Wunderbar.

Dann definieren Sie jetzt Ihre ganz persönlichen Ziele: Was möchte ich privat oder beruflich ändern? Möchte ich mich gesünder ernähren, mich mehr bewegen oder genügend Zeit für mich und meine Entspannung haben?

Wichtig: Nur wenn Sie Ihre Ziele konkret schriftlich formulieren und schrittweise kontinuierlich umsetzen, wird daraus eine positive Gewohnheit und der Schlüssel zum Erfolgsglück.

Erfolgs-Lektion Nr. 3: Prüfen Sie Ihre Kraftquelle – Ihr Zuhause

Wenn das Leben sich nicht gut anfühlt, dann zieht es den Menschen nach Hause. Aber gibt Ihnen Ihr Zuhause die Regeneration, die Sie so dringend brauchen?

Gehen Sie von Raum zu Raum und notieren Sie, welche Dinge Ihnen gefallen und welche weniger: Beginnen Sie stets am Boden und dann über die Wände bis zur Decke. Wollten Sie schon immer mal Bilder an der Wand oder eine andere Wandfarbe haben? Endlich die Lampe an der Decke anbringen? Dringend aufräumen und so Platz schaffen? Wie sieht Ihr Schlafzimmer aus? Liegt Ihr Bettzeug noch so, wie Sie heute Morgen aufgestanden sind? Ihr Bett soll Sie jeden Tag willkommen heißen, also investieren Sie jeden Morgen 15 Sekunden, um es herzurichten.

Wichtig: Versuchen Sie nicht, alles auf einmal ändern wollen. Mit kleinen Schritten gehen Sie einen großen Schritt in Richtung Erfolg.

Erfolgs-Lektion Nr. 4: Gute Freundschaften und Energieräuber

Jeder Mensch braucht einen guten Freund, der immer da ist und einen unterstützt – egal, was im Leben passiert. Jemand, der Sie nimmt, wie Sie sind. Dennoch umgeben wir uns immer wieder mit Menschen, die uns nicht gut tun.

Notieren Sie alle Menschen, die zu Ihrem näheren Umfeld zählen. Jeder Person ordnen Sie Eigenschaften zu: Wie sehen Sie diesen Menschen? Können Sie mit ihm lachen, gute Gespräche führen, und fühlen Sie sich wohl in seiner Nähe? Oder lässt dieser Mensch nur seine Meinung zu, ist neidisch, oberflächlich, und Sie möchten sich diesem Menschen nicht öffnen?

Setzen Sie nun Prioritäten. Beginnen Sie mit der Nr. 1 für die wichtigste Person. Wichtig: Sie dürfen nur eine Ziffer pro Person vergeben! Schreiben Sie diese Menschen in der Reihenfolge auf einen neuen Zettel und entscheiden Sie, welche Dinge Sie in Zukunft mit ihnen teilen möchten. Somit schützen Sie sich vor falschen Erwartungen und Enttäuschungen. Widmen Sie den ausgewählten Menschen mehr Zeit Ihres Lebens und allen anderen weniger.

Erfolgs-Lektion Nr. 5: Innehalten – Erforschen Sie, wer Sie wirklich sind

Begeben Sie sich an einen Ort, der Ihnen Ruhe und Geborgenheit vermittelt. Wer Wut ständig runterschluckt, läuft Gefahr, bei einer Kleinigkeit zu explodieren. Manchmal ist es schwer, Frust und Verletzungen in Worte zu fassen. In dieser Lektion geht es darum, Gefühle zu zeigen und sich Schwächen einzugestehen. Niemand ist perfekt, auch wenn sich die meisten viel Mühe geben, diesen Eindruck durch teure Kleidung oder andere Statussymbole zu vermitteln.

Wenn Ihnen nach Weinen ist, dann weinen Sie! Wenn Ihnen nach Schreien ist, dann gehen Sie in den Wald und schreien Sie Ihre Wut heraus. Gehen Sie in ein Boxstudio und benennen Sie mit jedem Boxschlag Ihre Wut oder Angst. Trauen Sie sich und machen Sie sich frei von Meinungen Dritter!

Den Mutigen gehört die Welt. Wer etwas ändern will, muss etwas wagen. Die eigene Angst in den Griff kriegen. Mut haben und auf sich selbst vertrauen. Konzentration auf den Augenblick und alles andere ausblenden.

Der Lohn: Sie lösen sofort emotionale Blockaden und verspüren ein intensives Glücksgefühl. Nur Sie selbst sind für sich und Ihren Erfolg verantwortlich. Sie sind der wichtigste Mensch in Ihrem Leben – die Nr. 1.

Erfolgs-Lektion Nr. 6: Loslassen und Ballast abwerfen

Schreiben Sie einen Vergebungsbrief an sich selbst und werfen Sie damit Ballast ab. Wem möchten Sie vergeben? Ihrem Arbeitgeber oder Kollegen, dem Expartner, dem Glück, das immer einen großen Bogen um Sie macht? Jeder von uns hat Verletzungen erlitten. Wer Hass und Wut jahrelang mit sich herumträgt, kann nicht nach vorne kommen. Wichtig: Fangen Sie immer mit sich selbst an. Was möchten Sie sich verzeihen?

Verwandeln Sie durch Vergebung die Anspannung in Entspannung und erkennen Sie Ihren Erfolg, wenn Sie loslassen und verzeihen. Beenden Sie diese Erfolgslektion mit einem Ritual und vernichten Sie diesen Zettel. Ganz bewusst und mit dem einen Ziel: Jetzt frei zu sein und Ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen.

Erfolgs-Lektion Nr. 7: Achtsamkeit – Konzentration auf das Hier und Jetzt

An welchem Ort fühlen Sie sich wohl? Vielleicht in einem Café? Dann gehen Sie in dieses Café und führen die folgende Glückslektion durch. Fünf Minuten volle Konzentration auf das Jetzt. Vielleicht die Tasse Kaffee, die vor Ihnen steht. Wie sieht die Tasse aus, wie der Milchschaum, wie riecht der Kaffee, wie schmeckt der Kaffee?

Diese Übung können Sie zu jeder Zeit an jedem Ort Ihrer Wahl machen. Sich auf das Wesentliche besinnen. Nur 5-10% unserer Gedanken betreffen die Gegenwart. Die meiste Zeit grübeln wir über Vergangenes, das wir nicht mehr ändern können. Probieren Sie es aus, Sie werden positiv überrascht sein.

Erfolgs-Lektion Nr. 8: Bewegung und Ernährung

Regelmäßige Bewegung ist ein Garant für ein Glücksgefühl. 3 x 30 Minuten pro Woche genügen bereits, um die Produktion von Glücksbotenstoffen wie das Glückshormon Serotonin anzukurbeln. Joggen ist dafür wissenschaftlich erwiesen die beste Wahl, aber kein Muss. Walken oder ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft erfüllen den gleichen Zweck.

Wenn Sie sich nur schwer gegen Ihren inneren Schweinehund durchsetzen können, dann bitten Sie Freunde, Ihnen zu helfen. Setzen Sie sich feste Termine für Ihre Bewegung und belohnen Sie sich, wenn Sie aktiv waren. Legen Sie sich alles bereit, was Sie für den Sport brauchen, damit sie nicht erst lange darüber nachdenken müssen und es dann sein zu lassen.

Gehen Sie achtsam mit Ihrem Körper um und achten Sie auch auf Ihre Ernährung. Arbeiten Sie nie mit Verboten! Wenn Ihnen heute nach Fast Food, Schokolade oder etwas anderem ist, dann genießen Sie für diesen Moment ganz bewusst. Wichtig ist eine regelmäßige Ernährung vom Frühstück bis zum Abendessen, damit Ihr Körper stets die Energie zur Verfügung stellen kann, die Sie für die hohen Ansprüche des Tages benötigen.

Erfolgs-Lektion Nr. 9: Entspannung

Ein Tag hat 24 Stunden und das wird auch so bleiben! Wenn wir 6-8 Stunden für Ihren wichtigen Schlaf abziehen, weil hier Ihr Körper und vor allem Ihre Seele regeneriert, dann bleiben Ihnen noch rund 16 Stunden für Beruf und Privatleben.

Nur wer erkennt, dass ein geregeltes Privatleben und die durch eigene Ruhe oder soziale Aktivitäten entstehende Entspannung uns die Kraft vermittelt, die wir als Ausgleich zu den hohen Ansprüchen an unser Leben benötigen, wird dauerhaft glücklich sein. Wir arbeiten, um zu leben, und nicht umgekehrt.

Erfolgs-Lektion Nr. 10: Durchhalten und nie aufgeben

Ein zu großes Ziel scheint oft nicht erreichbar zu sein. Daher gilt für jede dieser Erfolgslektionen: Jeden Tag Kleinigkeiten ändern, die langfristig große Wirkung zeigen! Nur so kann sich auch ein bewusstes Erfolgs- und Glücksgefühl einstellen.

Sie benötigen für Ihren dauerhaften Erfolg mindestens drei Monate regelmäßiger und aktiver Arbeit an sich selbst. Jeder Mensch hat verborgene Reserven, die er im Notfall aktivieren kann. Überwinden Sie Ihre Grenzen, es lohnt sich.

Willkommen im Leben!

Diese Erfolgs-Lektionen können kein vollständiges Coaching ersetzten. Ich empfehle Ihnen sich über die Möglichkeiten eines persönlichen Coaching zu informieren. Hier erhalten Sie weitere Informationen:

Weiterlesen
Die zwei wichtigsten Tage unseres Lebens sind unsere Geburt und der Tag an dem wir erkennen warum

Die zwei wichtigsten Tage unseres Lebens sind unsere Geburt und der Tag an dem wir erkennen warum

2018 wird alles anders. Irgendwie besser. Mehr Zeit für mich, mehr Geld, mehr Liebe, mehr Leben. Schnell findet man sich im gewohnten Trott des Alltags wieder, wie 2017 auch schon.

Früh morgens reißt uns das Smartphone aus dem Schlaf. Ist die Nacht wirklich schon vorbei? Wenn wir schon das Smartphone in der Hand haben, um den Wecker auszuschalten, dann können wir ja gleich mal in den sozialen Netzwerken schauen, was es Neues gibt. Beim Blick aus dem Fenster bemerken wir, dass sich das Wetter unserer Stimmung anpasst. Oder andersherum? Wenig motiviert läuft unser gewohntes Verhaltensprogramm ab. Ins Bad, Radio oder Frühstücksfernsehen an und vielleicht einen Kaffee oder Tee. Allein die Entscheidung was wir an diesem Tag anziehen wollen fällt irgendwie schwer.

In den wenigen Momenten die unser morgendliches „ich muss“ Verhalten unterbrechen schleichen sich unliebsame Gedanken ein. Warum bin ich so müde? Warum bin ich so lustlos? Warum so traurig? Will ich das? Schaff ich das? Bin ich glücklich? Bin ich attraktiv? Bin ich… Und wir spüren einen unangenehmen Druck in der Brust. Einen Klos im Hals. Einen Körper der eher schmerzt als vital ist. Finanzielle Belastungen die uns zu erdrücken scheinen. Angst in der schnelllebigen Welt auf der Strecke zu bleiben. Und eh wir uns versehen sind Wochen im immer gleichen Rhythmus an uns vorbeigezogen. „Ich wollte es doch anders machen“ weint es in einem schwachen Moment aus uns heraus. Was uns am Leben erhält sind die nächsten Brückentage an denen wir frei haben. Oder der gebuchte Urlaub der für Lebensfreude steht. Oh schon so spät. Nun aber los…

Ein kurzer Auszug der Sorgen und Ängste meiner Klienten. So oder so ähnlich geht es vielen. Der Wunsch nach Verbesserung, nach mehr Lebensfreude, nach mehr Zeit, nach mehr Freiheit wird schnell durch die Pflichten des Alltags betäubt. Zum Glück sind wir Menschen sehr leidensfähig und können oft Jahre mit dieser inneren Unzufriedenheit leben. Fast alle die einen Schicksalsschlag erlebt haben berichten von einem Wandel. Eine Änderung des Denkens. Eine Änderung des Fühlens. Emotionen zuzulassen. Viele Dinge die uns als wichtig erschienen sind plötzlich unwichtig. Und vielen wird klar nur dieses eine Leben zu haben.

Schon allein der Gedanke was ich verbessern kann löst körperliche Müdigkeit aus. Und so bleibt alles wie bisher. Dabei schlummert in jedem Menschen ein unglaubliches Potenzial. Eine Kraft wie wir sie lange nicht mehr gespürt haben. Eine Energie die unsere Glückshormone Samba tanzen lässt. Die zwei wichtigsten Tage unseres Lebens sind unsere Geburt und der Tag an dem wir erkennen warum. Kein einfacher Weg seine gewohnte Komfortzone zu verlassen. Neue Wege zu gehen die unangenehm und mitunter auch schmerzvoll sind. Mutig zu sein auch wenn man erkennt, dass der Selbstwert und das Selbstbewusstsein doch eher gering sind. Die Stimmte zu erheben und endlich zu sagen, was ich wirklich will. Und doch lohnt sich dieser Weg. Denn da Draußen wartet so viel Wundervolles was genau unserer Persönlichkeit, unseren Wünschen und Träumen und unseren Begabungen entspricht. Möglichkeiten die wir nicht erkennen, weil wir sie bisher noch nicht erlebt haben. Ein Leben das durch Authentizität geleitet und nicht fremdbestimmt wird.

Ich wünsche Ihnen ein hoffnungsvolles, selbstbestimmtes, mutiges und erfolgreiches Jahr 2018.

Faszination Leben – Die Kraft der Emotionen für Mensch und Unternehmen ist der Vortrag der nicht gehört, sondern erlebt wird. Ob im Vertrieb, Dienstleistungen oder bei Mitarbeiter in Unternehmen. Entscheidend ist der Umgang zwischen den Menschen. Entscheidungen werden immer unbemerkt emotional und dann logisch-rational getroffen. Emotionen sind Gefühle und die Antriebskraft, um positive und authentische Ergebnisse zu erreichen die uns glücklich machen.

Gerne inspiriere ich auch Ihre Gäste und spreche auf Ihrer Veranstaltung buchung@dirkoliverlange.com – http://www.lifeb-coaching.de/vortraege/

Dieser Artikel ist auch auf LinkedIn erschienen.

Weiterlesen
Wenn ich doch nur so begehrt wär, wie mein…

Wenn ich doch nur so begehrt wär, wie mein…

Wir alle wünschen uns Anerkennung und Wertschätzung. Eine gewisse Aufmerksamkeit, um uns nicht im Gefühl zu verlieren allein auf der Welt zu sein und dies, obwohl wir meistens von Menschen umgeben sind.

In vielen von uns stecken noch Prägungen aus der Kindheit nur genug zu sein, wenn wir etwas geleistet haben. Aufmerksamkeit bekommen zu haben, wenn wir eine gute Schulnote mit nach Hause gebracht haben.

Dieser Glaubenssatz pflanzt sich fort bis zu unserem heutigen Schaffen. Dass wir selbst etwas ändern können haben viele zwar schon mal gehört, Fühlen und Handeln tun sie jedoch nicht. Oft versinken wir vor Scham, Angst, Unwissenheit und fehlenden Mut in eigenen Schuldvorwürfen. Das Bewusstsein, dass jeder Mensch gut so ist wie er ist, rückt in diesen Momenten weit in den Hintergrund. Ganz abgesehen vom Erkennen der eigenen Stärken.

Wenn ich lange genug auf einen Menschen einwirke, dass er oder sie nicht gut genug ist, nicht fleißig genug, nicht liebenswert genug, nicht erfolgreich genug, nicht klug genug, nicht hübsch genug, dann machen wir diese Vorwürfe zu unserer eigenen Realität und leben danach.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um unser Privatleben oder der Behauptung im Berufsleben handelt. Diese Defizite im eigenen Selbstwert versuchen wir oft durch Statussymbole, Kauf-Exzesse oder anderen Täuschungsmanövern zu übertünchen. Nichts davon ist von Dauer, mehr eine kurzfristige Betäubung, bis uns das alte Gefühl wieder einholt.

So ist es nun mal. Ich kann daran nichts ändern. Weit gefehlt! Hier einige Anregungen, wie wir nicht mehr weglaufen, sondern uns dieser Herausforderung stellen.

1. Erkennen und Annehmen

Die bewusste Erkenntnis dieser Verhaltensform und annehmen der Situation. Wer immer gegen etwas ankämpft nährt den Mangel, statt Lösungen zu finden. Durch das Annehmen verspüren wir bereits eine leichte körperliche und mentale Entspannung.

2. Vertrauensperson finden

Wer kennt das nicht, wenn ein Problem unser Gedankenkarussell antreibt. Immer schneller, bis wir nur noch Bewegungslosigkeit empfinden. Prüfen Sie wer sich in Ihrem Umfeld als Vertrauensperson eignet und öffnen Sie sich dieser. Oftmals fällt es leichter sich einer neutralen, externen und zur Verschwiegenheit verpflichteten Person zu öffnen.

3. Hilfe annehmen

Sicherlich eine der größten Herausforderungen vieler Menschen. Drei Worte: Bitte hilf mir… Wir müssen nicht alles allein bewältigen und wir dürfen Hilfe annehmen. Sein Sie mutig. Es lohnt sich!

4. Eigenen Wert erkennen

Was bin ich mir selbst wert? Auf diese Frage folgt oftmals Leere. Gefolgt von zarten Versuchen einer Selbstbestätigung. Genau hier ist es wertvoll einen „Mutmacher“ als Sparringspartner zu haben. Jemand der ausspricht, was man sich selbst nicht wagt oder noch nicht erkennt.

5. Nicht vergleichen

Uns mit anderen zu vergleichen ist wohl die häufigste Falle in die wir tappen. Das Gefühl nicht gleichwertig zu sein und dadurch zu empfinden, weniger wert zu sein. Unser Leben beginnt, wenn wir beginnen uns nicht mehr mit anderen zu vergleichen.

Wie schnell nehmen wir an, dass Menschen die sichtbar erfolgreich sind keine Zweifel an der eigenen Person haben. Wie oft wird übersehen, dass je höher die berufliche Position ist, umso dünner die Luft da oben wird. Diesen Punkt kann ich aus meiner jahrelangen Begleitung von Führungspersönlichkeiten als Sparringspartner nur bestätigen. Eine Vertrauensperson zu haben, der man sich öffnen darf, ist für alle meiner Klienten ein Ruhepol im Leben.

Natürlich entspricht diese Aufzählung nicht der Vollständigkeit. Ich freue mich auf Ihre Gedanken und Impulse, um andere zu unterstützen mutig zu sein. Mutig einen ersten Schritt heraus aus den eigenen Selbstzweifeln zu gehen.

Dirk-Oliver Lange ist Experte die Kraft der Emotionen für Mensch und Unternehmen sichtbar zu machen und erfolgreich einzusetzen. Seit mehr als 18 Jahren vermittelt er seine Expertise durch Vorträge, Seminare und Mentalcoaching einzelner Mitarbeiter, Gruppen und Privatklienten.

Weitere Informationen: www.lifeb-coaching.de

Dieser Artikel ist auch auf LinkedIn erschienen.

Weiterlesen
Welche Wirkung hat Erfolg wirklich?

Welche Wirkung hat Erfolg wirklich?

Das Geheimnis jeglichen Erfolgs haben Sie schon oft gehört, wenn vielleicht auch unbewusst.

„Erfolg beginnt im Kopf – Misserfolg auch“

Das wichtigste Wort in dieser Erkenntnis ist das Wort „beginnt.“ Denn Misserfolg beginnt ebenso im Kopf.

„Denken Sie nicht permanent darüber nach, was Sie nicht im Leben wollen, sondern schätzen Sie, was Sie bereits im Leben haben und erreichen werden.“

Fragen Sie nicht: „Was können die anderen für mich tun?“, sondern „was kann ich tun?“ Es liegt in der Natur des Menschen, immer den Weg des geringsten Widerstands zu gehen. Wenn Sie dies bewusst tun, spricht nichts dagegen. Aber leider tun die meisten dies aus Faulheit oder aus Angst. Stellen Sie sich einen Piloten im Cockpit in einer unerwarteten Situation vor. Der kann auch nicht auf den Copiloten oder die Flugbegleiter zeigen und sagen: “Macht ihr mal“. Nein, er übernimmt Verantwortung und trifft Entscheidungen. Kurz gesagt, er handelt! Wenn sich etwas in Ihrem Leben bewegen soll, dann sollten Sie sich zuerst bewegen! Es gibt keine Grenzen Ihrer persönlichen Ziele. Grenzen sind nur in Ihrem Kopf. Alles was Sie brauchen, um Ihr Leben so zu leben, wie es Sie ganz persönlich glücklich macht, steckt bereits in Ihnen.

Nur nützt es nichts, wenn Sie tagaus tagein wie Rapunzel in Ihrem Turm des Lebens sitzen und sich einreden, dass Sie glücklich und erfolgreich sind.

Sie dürfen das auch gerne zeigen!

Die Selbstdarstellung macht 60% Ihrer Wirkung aus, wie Studien belegen. Dabei kommt es nicht auf die Größe der Selbstdarstellung an, sondern auf die Kraft und Überzeugung in Ihnen. Ein Schlepper im Hafen kann ein großes Schiff bremsen, das aus eigener Kraft mehrere Kilometer zum Anhalten brauchen würde, und es auf der Stelle dorthin führen, wo es hin soll. Der Größe nach ist er ein Winzling im Vergleich zu dem Schiff am Haken, aber es kommt auf die Kraft an. Und die Jungs können damit sogar Ballett tanzen.

Alle Prominenten, die in Ihren Augen erfolgreich sind, sind Meister in der Selbstinszenierung. Besonders deutlich wird diese Selbstinszenierung bei der Familie Geiss, die dadurch sogar zu einer eigenen Fernsehsendung kam, die wöchentlich auf RTL II ausgestrahlt wird. Robert und Carmen Geiss sind zweifelsfrei gute und erfolgreiche Geschäftsleute, aber dies ist ganz und gar nicht Inhalt der Fernsehproduktion.

Sie lassen den geneigten Zuschauer lediglich an ihren Erfolgen teilhaben und dazu ihr Leben von einem Kamerateam begleiten. Die Menschen bekommen keine Anleitung, wie sie selbst erfolgreich werden können, um so ein Leben im Jetset zu führen. Und doch haben die beiden eine große Fangemeinde – die für Deutschland ungewöhnlich – den Jetsettern ihren Erfolg gönnt. Einfach nur, weil die Geissens auf ihre Fans sympathisch und authentisch wirken.

Wie wirken Sie auf andere Menschen? Wir wirken immer auf andere Menschen, ob wir wollen oder nicht. Es ist ausschlaggebend, mit welchen Menschen wir uns in unserem Leben umgeben. Fragen Sie sich einmal, wenn Sie auf eine Gruppe von Menschen treffen, zu wem Sie sich hingezogen fühlen. Mit wem beginnen Sie ein Gespräch oder suchen seine Nähe? Sie suchen sich stets das Spiegelbild Ihrer eigenen Persönlichkeit aus!

Negativ eingestellte Menschen fühlen sich wohl unter Menschen, die ebenso denken und fühlen. Sie fühlen sich so richtig wohl, wenn diese sie noch in ihrer Negativität unterstützen. Sie gehen gerne den Weg des geringsten Widerstands, lesen morgens die Tageszeitung, die uns das Leben erklärt, und so funktioniert die Welt dann. Warum eine eigene Meinung haben und das Gelesene hinterfragen, ob es wirklich stimmt? Ach nöö, das ist ja viel zu anstrengend. Sie konzentrieren sich lieber darauf, Personen und Situationen zu verurteilen und kräftig ihren Senf dazuzugeben. Damit ändern sie aber rein gar nichts.

Gerne untermauert durch Aussagen wie: „Das haben wir schon immer so gemacht“ oder „Das können wir bei uns nicht umsetzen“, wie ich es viel zu oft in Unternehmen höre. Veränderung beginnt in der kleinsten Zelle. In uns selbst. Und daraus kann etwas ganz Wunderbares entstehen. Haben Sie Mut, es lohnt sich seinen eigenen Weg zu gehen.

Ein Auszug aus dem Buch „Jammerlappen Express – Machen Sie Ihr Bestes sichtbar“ von Dirk-Oliver Lange. Erschienen im Verlag Edition Forsbach – ISBN 978-3-95904-000-6. Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon unter http://amzn.to/2bNHquZ. Das Buch ist auch als Hörbuch erschienen http://amzn.to/2fn8iAQ

Dirk-Oliver Lange lebt in Hamburg und ist Vortragsredner, zweifacher Buchautor und Mentalcoach. Seine Expertise – Emotionen und Persönlichkeitserfolg – vermittelt er seit mehr als 18 Jahren. Als Mindset Designer begleitet er Unternehmer, Führungskräfte und Personen des öffentlichen Lebens. Seine Vision ist es, so viele Menschen wie möglich in ihrer Persönlichkeit zu fördern, um ihren eigenen Weg zu finden. Dazu veröffentlich er als Gastautor in Huffington Post Deutschland, Berufebilder.de, Careers LOUNGE und weiteren namhaften Medien. Gerne auch bei Ihnen. www.DirkOliverLange.com

Dieser Artikel ist auch auf LinkedIn erschienen.

 

Weiterlesen